WFG Wirtschaftsförderung - Jade InnovationsZentrum

Events 2007 


                                                                                                                     zurück


Arche AG - Neuer Mieter im BioTechnologie Zentrum


Seit dem 15.12.2007 erweitert die Firma Arche AG mit der Arche NetVision GmbH das Unternehmensspektrum im BioTechnologie Zentrum. Die Arche AG ist ein führender Anbieter von Spezialhardware- und Softwarelösungen im IT-Um­feld. Schwerpunkte des Unternehmens sind u.a. Netzwerkbetreuung, kom­plet­te Internetaktivitäten, Content-Management, Zugangstechnik und Security-Lö&­sung­en.

Wer mehr erfahren möchte, kann sich informieren unter http://www.arche.de/.



Den Patenten der Meere auf die Spur gegangen - Veranstaltung zur Marinen Bionik


Bionik bedeutet, die Ideen und Prinzipien der Natur und damit der Evolution kreativ umzusetzen und in die Technik zu übertragen. Wir kennen z.B. den Lo­tuseffekt oder den Klettverschluss. Am 04.12.07 konnten sich zahlreiche Teilnehmer von den
Poten­tialen der Marinen Bionik überzeugen. In ihrem Vor­trag erläuterte Frau Professor Antonia B. Kesel die Erfolgsge­schichte der Evolution der Meere. Dort finden sich z.B. innovative Kleb­stoffe, Antriebssys­teme mit optimaler Energienutzung oder spezielle Beschichtungs­technologien. Frau Professor Kesel vom Bionik-Innovations-Centrum (B-I-C) der Hoch­schule Bremen ist Leiterin des weltweit einzig­ar­tigen internationalen Studiengangs Bionik.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier




rechts im Bild: Frau Professor Kesel in angeregter Diskussion



Erfolgreiche Veranstaltung Fit für Europa. EU-Förderprogramme - Innovationschancen für KMU


Am 27.11.2007 fand im BioTechnologie Zentrum eine Veranstaltung im Rahmen der Kampagne des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zum Thema EU-Förderprogramme - Innovationschancen für kleine und mittlere Unterneh­men statt
. Vertreter des EIC (offizielle Beratungsstelle der EU-Kommission für KMU), des IRC (Vermittlung internationaler Technologie­koop­era­tionen) und der NBank informierten umfassend über internationale Entwicklungs­möglichkeiten in den Bereichen For­schung und Innovation durch Fördermaßnah­men der EU. Darüber hinaus berichtete ein Unter­nehmer aus erster Hand über seine Erfahrungen bei der Antragstellung im EU-For­schungsrahmenprogramm. Im Anschluss an die Veranstaltung standen die Experten für individuelle Bera­tungs­gespräche zur Verfügung.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier



Gelungener Workshop „Souverän im Rampenlicht“


Ob Bewerbungsgespräch, Referat, Kundentermin, Vortrag oder die Unterneh­mens­präsentation - Dass souveränes Auftreten gerade in der heutigen Zeit eine entschei­dende Rolle spielt und der Weg dahin eine Menge Spaß macht, konnten die Teil­nehmer des Workshops hautnah erleben.

Die Moderation des Tages und Einführung in das Thema „Überzeugungskraft durch positive Wirkung“ übernahm Frau Katrin Scholz. Bunt und humorvoll prä­sentierte dann Frau Andrea Rose den Weg zur perfekten Optik. Mit Hilfe von zwei „Opfern“ aus dem Publikum wurde gezeigt, dass typgerechte Farben und Acces­soires eine große Rolle spielen, um eine positive Ausstrahlung zu erzielen. Frau Tomma Hangen zeigte Mög­lichkeiten zur wirkungsvollen Kommunikation mit Wor­ten, Stimme und Körpersprache. Anhand von Übungsbeispielen konnten die Teil­nehmer an Ort und Stelle erfahren, wie man durch Körperhaltung und Atmung seine Stimme trainieren und optimieren kann. Durch die Einführung in die moder­nen Umgangsformen rundete Frau Katrin Scholz den Tag erfolgreich ab. Hierbei mussten viele der Teilnehmer feststellen, dass es doch die ein oder andere „Stolperfalle“ gibt.

Beim abschließenden geselligen Zusammensein wurde das Erfahrene angeregt unter­einander und mit den Referentinnen Andrea Rose, Tomma Hangen und Katrin Scholz vom Unternehmen Katrin Scholz & Team - Effektive Kunden­kom­munikation aus Rastede diskutiert. Und das geschah „äußerst souverän“.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.



Erweiterung der Kunstausstellung


Der freischaffende Künstler Gerhard Rose aus Schortens stellt seit August zehn seiner Werke im BioTechnologie Zentrum aus. Vier Gemälde wurden extra für das Zentrum angefertigt und sind im Rund­flur der 1. und 2. Etage zu sehen. Die Biosphere bedankt sich für das Engagement von Herrn Rose und freut sich, die Bilder präsentieren zu können.

Ausstellungsorte im Zentrum: Flur 1. und 2. Ober­geschoß und Konferenzbereich. Möchten Sie die Gemälde gerne besichtigen oder kaufen? Dann sprechen Sie uns einfach an.



Im Bild:
"Biosphäre 1"- Acryl auf Leinwand - Format: 40 x 120 (linkes Bild)
"Tafelig-bunter Glimmer" - Acryl/Öl auf Leinwand - Format: 40 x 120 (rechtes Bild)



Biosphere AG vertreten auf der Biotechnica 2007

Vom 9.-11. Oktober 2007 findet auf dem Messegelände in Hannover die Fach­messe BIOTECHNICA statt. Die Biosphere AG wird auch in diesem Jahr auf der wichtigsten europäischen Messe für Biotechnologie vertreten sein. Die Präsen­ta­tion auf dem nie­dersächsischen Gemeinschaftstand ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Zentrum und seine exzellenten Rahmenbedienungen für junge innovative Unternehmen und Gründer sowie den umfangreichen Service der Biosphere AG interessierten Messebe­suchern vorzustellen.

Die BIOTECHNICA gilt als Leitveranstaltung der europäischen Biotechnologie-Branche. Sie deckt alle Sparten vollständig ab - von Biotechnik-Grundlagen über Equipment, Bio­informatik und Service bis zu den fünf Anwendungsbereichen Pharma/Medizin, Indust­rie, Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt. Steigende Zahlen an Ausstellern und Fach­besuchern aus aller Welt spiegeln die erfolgreiche Entwicklung der Branche wieder.

Wir freuen uns auf viele interessante Kontakte, Infor­mationen, Präsentationen und Neuentwicklungen rund um die Biotechnologie.

Unser Standort:

Nds. Gemeinschaftsstand
Halle 9
Stand Nr. E16
Hallenplan

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen zur BIOTECHNICA finden Sie unter http://www.biotechnica.de/.

 Biosphere bei Biotechnika 2007


Die Biosphere AG präsentierte in Brüssel die Marine Biotechnologie und das BioTechnologie Zentrum

Im Zuge der Diskussion um Notwendigkeit und Maß­nah­men einer umfassenden und integrierten Meer­es­politik der EU (Grünbuch Meerespolitik) lud Walter Hir­che, Nieder­sachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Ver­kehr nach Brüssel ein. Dort stellte sich am 10. Sep­tem­ber "Die Maritime Kompetenz in Niedersachsen" vor. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Forums Küste und Meer in der Niedersächsischen Landesver­tre­tung statt. Renommierte Referenten sprachen u.a. zu Themen wie Schiffbau, Tourismus, Geopotenziale der Nordsee, Hafen sowie JadeWeserPort.

Die Meeresforschung wurde durch Frau Dr. Michaelsen, Prokuristin der Biosphere AG, repräsentiert. Unter dem Titel "Ideen und Lösungen aus dem Meer" wurden die Potenziale der Blauen (oder Marinen) Biotechnologie dar­gestellt. Eingegangen wurde dabei u.a. auf Anti­fou­ling, Aquakultur sowie auf die vielfältig einsetzbaren Wirkstoffe mariner Organismen. Zudem wurde berich­tet über das neue BioTechnologie Zentrum in Wilhelms­haven und seine exzellenten Rahmenbedingungen für junge innovative Unternehmen und Gründer.





 



Skulpturenthüllung auf dem Gelände des BioTechnologie Zentrums

Sechzig Jahre nach der Eröffnung der Prince-Rupert-School auf dem Banter Kasernengelände in Wil­helms­haven treffen sich am 3. September ehe­malige Schü­ler und Schülerinnen in der Emsstrasse 20. Herr Ober­bürgermeister Eberhardt Menzel hat zu einer kleinen Feier anlässlich der Enthül­lung einer Gedenkskulptur an die Prince-Rupert-School in Wil­helmshaven (1947 bis 1972) eingeladen. Auf Initi­a­tive der "Wilhelmshaven Association" wurde die Sku­l­p­tur, die einen Phönix trägt, durch den Künstler Claus Liebig gefertigt. Im Anschluss an die Enthül­lung treffen sich die Schüler und ihre Gäste im Kon­ferenzraum des BioTechnologie Zentrums zu einem Sektempfang.




Kunstvolles im BioTechnologie Zentrum


Seit Juli
sind fünf Gemälde des bekannten Wil­hel­ms­havener Künstlers Klaus Evenburg im Bio­Tech­nolo­gie Zentrum ausgestellt. Die Werke werden uns bis Ende 2007 zur Verfügung stehen, wofür sich die Biosphere AG ganz besonders bei Herrn Evenburg bedankt.

Ausstellungsorte im Zentrum: Empfang, 1. Oberge­schoß links und Konferenzraum. Selbstverständlich können die Gemälde auch käuflich erworben wer­den. Möchten Sie die Gemälde gerne besichtigen? Dann sprechen Sie uns einfach an unter:
Telefon 04421 / 50 66 42-4.



"Roter Kern"
Acryl auf Leinwand
Format: 100 x 100



AF Personalpartner GmbH ist neuer Mieter im BioTechnologie Zentrum


Seit dem 1. Juli heißen wir AF Personalpartner als neuen Mieter im BioTechnolo­gie Zentrum herzlich willkommen. AFP bietet Aus- und Fortbildung auf hohem Ni­veau und übernimmt die Ausbildung in Theorie und Praxis im Auftrag von Unter­nehmen des Handwerks und der Industrie. Schwerpunkt des Qualifizierungs­angebots im Bio­Technologie Zentrum sind chemische und kaufmännische Berufe.

Wer mehr erfahren möchte, kann sich informieren unter http://www.afpersonalpartner.de/ oder Tel.: 0800-9911 001.

Presseberichte:
Wilhelmshavener Zeitung vom 06.07.2007
Jeversches Wochenblatt vom 06.07.2007



Qualitätsmanagement "zum Anfassen"
Erfolgreiche Veranstaltung im BioTechnologie Zentrum am 07. Juni 2007



Die Teilnehmer der ganztägigen Veranstaltung "Qualitätsmanagement - Not­wen­diges Übel oder echte Wertschöpfung?" zeigten sich begeistert vom abwechs­lungsreichen Programm und den spannenden Darstellungen eines vermeintlich trockenen Themas.

Der Vormittag wurde eröffnet mit einer Einführung zum Verständnis von Manage­ment­systemen durch Herrn Jürgen Kluin, Geschäftsführer der arvamed Bera­tungs­gesell­schaft mbH. Herr Dr. Karl Schorn und seine Kollegin Frau Kerstin Kup­ke von der Digi­lab BioVisioN GmbH in Hannover gingen im Anschluss daran mit einer "Multimedia-Show" tiefer auf das QM-System ein. Abgerundet wurde der erste Block durch einen Vortrag von Herrn Kluin zu Fördermöglichkeiten der Euro­päischen Union.

Im zweiten Teil der Veranstaltung gaben vielseitige Erfahrungsberichte einen interes­santen Einblick, wie Qualitätsmanagement im Firmenalltag eingeführt werden kann und erfolgreich funktioniert. Die Berichte wurden präsentiert von Herrn Jelken, Ludwig Freytag GmbH aus Oldenburg, Herrn Dr. Schorn, Digilab BioVisioN GmbH und Frau Dr. Cembella vom Unternehmen Optimare GmbH.

Resultat der Veranstaltung: Qualitätsmanagement ist eine echte Wertschöpfung für Unternehmen, man muss sich nur "rantrauen".

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.



Blick ins BioTechnologie Zentrum


Der Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ Wilhelmshaven-Friesland-Wittmund war am 26. April 2007 zu Gast im BioTechnologie Zentrum. Mehr als 30 Vertreter Allge­mein­bilden­der Schulen, Berufsschulen, Bildungsträgern und der regionalen Wirt­schaft konnten sich anhand eines Vortrags und einer Führung durch das Haus von der Leistungsfähig­keit des Zentrums und der Biosphere AG über­zeu­gen. Durch das ansässige Unterneh­men Optimare GmbH wurden zusätzlich Ent­wick­lungsprojekte zum Thema Medizin- und Umweltenergietechnik vorgestellt.



Erster Workshop zum Thema Hygieneschulung


Die Hygieneschulung wird wegen einer zu geringen Teilnehmerzahl verschoben. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben.

Erster Workshop für Hygienebeauftragte/r für Arzthelfer/innen beginnt am 21.02.2007. Inhaber von Arztpraxen sind für die Qualität und Hygiene in ihrem Unternehmen ver­ant­wortlich. Das ist eine umfassende Aufgabe, die nur gemein­sam mit gut informier­ten Mitarbeiter/innen erfüllt werden kann. Entsprechend bietet die Biosphere AG zusammen mit dem Ingenieurbüro für Medizin­technik Dr. Lekscha einen Workshop speziell für Arzthelfer/innen an. Ziel dieses Work­shops ist es, das Praxispersonal für hygienerelevante Schwachstellen im täglichen Praxisablauf zu sensibilisieren und sinnvolle Vorgehensweisen zur Verbesserung des Status quo zu vermitteln.

Weitere Schulungsveranstaltungen sind vorgesehen. Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier



Erfolgreiche Informationsveranstaltung zum 7. Forschungsrahmenprogramm der EU am 02.02.2007


Der Einladung der Biosphere AG folgten ca. 30 Teilnehmer aus Unternehmen, Hoch­schulen und Forschungsein­richtungen. Sie nahmen teil an einer informativen Veran­staltung zum 7. FRP der Europäischen Union. Hierbei wurden regional rele­vante The­men wie Lebensmittel, Land­wirtschaft, Biotechnologie, Gesundheit, Um­welt und Ener­gie besonders berücksichtigt. Im Anschluss an die Veranstaltung fanden noch infor­mative Einzelberatungen statt. Rundum war es ein gelungenes Programm mit vielen wertvollen Informationen.