WFG Wirtschaftsförderung - Jade InnovationsZentrum

Events 2009 

                                                           Weitere Jahre: 2008 / 2007 / 2006 / zurück

Weihnachtliches After Work-Treffen


Das letzte After Work Treffen 2009 im Zentrum fand in weihnachtlicher Atmos­phäre am 9. Dezember statt. Angelockt vom Duft des Glühweins und Glühpun­sches trafen sich die Mieter zum Plauschen und Diskutieren.

Gast war Frau Brigitte Lehmann, Mediatorin & Coach aus Wilhelmshaven. „Zwi­schen Wolfsgeheul und Giraffentanz… Eintauchen in die Welt der gewaltfreien Kommunikation“ war ihr Vortragsthema. Wolfsgeheul und Giraffensprache sind sehr unterschiedliche Kommunikationsformen. Sprachen, die im Streitfall oder beim Vermeiden von Streit eine große Rolle spielen – privat und im Beruf – also nicht nur unterm Tannenbaum. Der Vor­trag von Frau Lehmann bot viel Stoff für spannende und auch kontroverse Diskussionen. Es war ein gelungener Abend.


Einige Eindrücke des Abends:

Zur Vergrößerung bitte gewünschtes Bild anklicken

After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum    After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum    After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum    After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum    After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum

After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum    After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum    After Work-Treffen im Jade InnovationsZentrum



Darf´s ein bisschen weniger sein?
Unternehmensprozesse auf dem Prüfstand – weg mit den Verschwendungen!


Impulsvortrag am 1. Dezember 2009
, 17 bis 19 Uhr

Die Steigerung der Wirtschaftlichkeit, permanentes Hinterfragen bestehender Strukturen und Tätigkeiten sowie die Optimierung von Prozessabläufen und Verhaltensweisen rücken in den Focus der Unternehmen. In Krisenzeiten zeigt sich: konsequente Anwender von Lean Management Methoden wirtschaften erfolgreicher! Lassen Sie sich durch Beispiele administrativer und produktions­orientierter Prozesse inspirieren.


Referenten:  Doris Evenburg, Lean Administration Doris Evenburg
                     Ingo Kwoka, Syncro Experts

                    Akten Akten 


IHK-Erfindersprechtag am 3. November 2009


Die seit über 25 Jahren erfolgreichen Erfindersprechtage der Kammern gehen in die Fläche: Fanden bisher die Erfindersprechtage in Oldenburg, Emden und Aurich statt, so lud die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer und die Industrie- und Handels­kammer für Ostfriesland und Papenburg am 3. November nach Wilhelmshaven ein.

In den Räumen des BioTechnologie Zentrums Nordwest standen die Innovati­ons­berater der beiden Kammern sowie ein Patentanwalt für Fragen rund um gewerbliche Schutz­rechte sowie deren Förderung und Vermarktung zur Verfü­gung. Sowohl Vertreter von Unternehmen als auch Privatpersonen nutzten die zahlreichen, jeweils halbstündigen Einzelgespräche.

Akten


Expertengespräch „Treibsel zu Biogas“ am Mittwoch, den 14.10.2009
bei der Biosphere AG


Treibsel lagert sich in großen Mengen an den Dei­chvorländern oder auf den Dei­chen ab. Die Verrottung des Materials führt zur Zerstörung der Grasnarbe und gefährdet die Deich­sicherheit. Im Rahmen des vom BfN geförderten Projekts (FKZ 3508 83 0400) wird die Möglichkeit einer wirtschaftlich sinnvollen Verwer­tung von Treibsel in Biogasanlagen geprüft. Die Leitung des Projekts hat das Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer in Wilhelmshaven.

In der ganztägigen Gesprächsrunde im BioTechnologie Zentrum führten die Ex­perten ihre Erfahrungen zusammen und diskutierten kompetent und ergebnis­reich die Mög­lichkeiten einer nachhaltigen Treibselverwertung. Die Leitung der Gesprächsrunde hatte Herr Klaus Wonneberger vom Nationalpark und Biosphä­renreservat Niedersächsisches Wattenmeer, Wilhelmshaven. Moderiert wurde das Gespräch von Frau Dr. Monika Michaelsen, Biosphere AG. Die Expertenrunde war sich einig: weitere Treffen und Ko­ope­rationsprojekte werden folgen.


Expertengespräch "Treibsel zu Biogas" im Jade InnovationsZentrum

Teilnehmer waren (von links): Herr Prof. Dr.-Ing. Rainer Wallmann (HAWK-FH Hildesheim, Holzminden, Göttingen), Frau Dr. Monika Michaelsen, Herr Martin Sprötge (planungsgruppe grün), Herr Wanja Hoebel (Doktorand der HAWK), Herr Jürn Bunje (Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer), Herr Dr.-Ing. Holger Schneider (FH Flensburg), und Herr Klaus Wonneberger. Nicht auf dem Bild: Herr Dr. Manfred Bischoff von der LUFA Nord-West.


Potenziale der Maritimen Wirtschaft – Meerestechnik als Chance


Unter dieser Überschrift fand am 17. September im BioTechnologie Zentrum eine hoch informative Veranstaltung statt, die großen Zuspruch fand.

Die Bedeutung der Meerestechnik wächst rasant. Beteiligte Unternehmen eben­so wie die maritimen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen bieten Inno­vationen und internationale Spitzenleistungen.

Unternehmen und Institute präsentierten beispielhaft Potenziale der Meeres­technik in der Region und zeigten, dass auch für „Seiteneinsteiger“ neue Ge­schäftsfelder bereit stehen. Referenten waren Herr Prof. Dr. Oliver Zielinski (IMARE - Institut für Marine Ressourcen), Herr PD Dr. Rainer Reuter (Institut für Physik und Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Olden­burg), Herr Dipl.-Physiker Harald Rohr (Optimare Sensorsysteme AG) und Herr Dipl.-Ing. Jürgen Spahr (JOWO - Systemtechnik GmbH). Durch die Veranstaltung führte Dr. Monika Michaelsen von der Biosphere AG.

Besonders beim Get Together und der begleitenden Ausstellung konnten beste­hende Kontakte intensiviert und neue geknüpft werden.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

Votrag "Potenziale der Maritimen Wirtschaft" im Jade InnovationsZentrum

Votrag "Potenziale der Maritimen Wirtschaft" im Jade InnovationsZentrum 
Im Bild: Teilnehmer der Podiumsdiskussion und Moderatorin Dr. Monika Michaelsen 



Meerestechnik - neue Geschäftsfelder auch für „Seiteneinsteiger“


Votrag "Potenziale der Maritimen Wirtschaft" im Jade InnovationsZentrumDie Maritime Wirtschaft ist ein hochtechnisierter Wirtschaftszweig
mit großem Know-how. Zu den Schlüsselbranchen gehört auch die Meerestechnik. Sie bündelt verschiedene industrielle, technische
und wissenschaftliche Disziplinen und liefert innovative Lösungen. Und die Bedeutung der Meerestechnik wächst rasant.

Die Biosphere AG lädt Sie herzlich ein zur Veranstaltung:

Potenziale der maritimen Wirtschaft - Meerestechnik als Chance
am Donnerstag, den 17.09.2009 ab 17 Uhr
im BioTechnologie Zentrum in Wilhelmshaven

Die Veranstaltung spricht insbesondere kleine und mittlere Unter­nehmen an und will u.a. potenzielle Auftraggeber und Auftragneh-
mer vernetzen. Unternehmen und Institute präsentieren beispiel-
haft Potenziale der Meerestechnik in der Region und zeigen, dass auch für „Seiteneinsteiger“ neue Geschäftsfelder bereit stehen.

Lassen Sie sich anregen, „über den Tellerrand zu schauen“ und
einen Schritt in die Meerestechnik zu wagen.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Bildquellen: ICBM-Terramare; Optimare; Klaus Evenburg; JOWO Systemtechnik 



Expertentelefon am 22. September von 9 Uhr bis 11 Uhr
"Buchführung für junge Unternehmen und Gründer – von der Ablage im Schuhkarton zum System"

Expertentelefon "Buchführung für Gründer" im Jade InnovationsZentrum

Buchführung ist ein äußerst wichtiges Thema für Unternehmen, aber oft so beliebt wie Radfahren im strömenden Regen. Grund dafür ist eine Mischung aus Überlastung und fehlenden Kennt­nissen.

"Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten müssen Unterneh­mer die eigenen Auswertungen als Entscheidungsgrundlage nutzen können. Wenn hier der Durchblick fehlt, kann es ganz schnell eng werden" weiß Marion Orthmann. Die Bilanzbuch­halterin und Busi­ness­trainerin hat sich mit Ihrer Firma fidelus genau auf dieses Thema speziali­siert und berät Unternehmer in allen Fragen rund um die Buch­führung.

Gemeinsam mit der Biosphere AG bietet Marion Orthmann jungen Unternehmern und Gründern ein Expertentelefon an

am Dienstag, den 22. September von 9 Uhr bis 11 Uhr
unter der Rufnummer 04421 / 50 664-24.



Einweihung Informationstafel Prince-Rupert-School


Am 1. Juli wurde am BioTechnologie Zentrum eine Informa­tions­tafel zur Erinnerung an die ehemalige Prince-Rupert-School enthüllt. Gespendet wurde die Tafel von zwei ehe­maligen Schülern, die extra angereist waren um an dem Ereignis teilzu­haben. Im Anschluss an die Enthüllung wurde reichlich in Erin­ne­rungen geschwelgt und vom Konferenz­raum des Zentrums aus der freie Blick auf das alte Schulge­lände genossen. 

Wilhelmshavener Zeitung vom 3. Juli 2009

Einweihung Infotafel zur Prince-Rupert-School am Jade InnovationsZentrum


Eine gemütliche Sitzecke entsteht


Strahlender Sonnenschein und jede Menge Muskelkraft ließen am 24. Juni ein gemüt­liches Plätzchen für eine Sitzecke hinter dem BioTechnologie Zentrum entstehen.

Einige schöne Schnappschüsse der Aktion:

Zur Vergrößerung bitte gewünschtes Bild anklicken

Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum

Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum    Bau einer Sitzecke am Jade InnovationsZentrum



Snacks & Schnacken - After Work Treffen mit Grillen am 10. Juni


In regelmäßigen Abständen organisiert die Biosphere AG ein After Work Treffen. "Gesnackt & Geschnackt" wurde diesesmal unter freiem Himmel. 

Hier finden Sie ein paar Eindrücke unseres Treffens:

Zur Vergrößerung bitte gewünschtes Bild anklicken

After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum

After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum

After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum    After-Work-Sommergrillen in Jade InnovationsZentrum



J&P Gomes GbR - Neuer Mieter im Zentrum


Seit Mai erweitert die J&P Gomes GbR das Unternehmenssprektrum im BioTech­nologie Zentrum. Das Online-Handelsunter­nehmen bietet seinen Kunden im Modellbausegment ein umfassendes Angebot in Verbindung mit qualitativ hoch­wertigem Lieferservice.



Neustrukturierung der Zielausrichtung des BioTechnologie Zentrums


Mit Schreiben der NBank vom 04. August 2008 ist die Erweiterung der Zielaus­rich­tung der Ansiedlung von Unterneh­men im BioTechnologie Zentrum offiziell ge­nehmigt.

Der Grundsatz, bei der Vergabe von Räum­lichkeiten Unternehmen aus dem Bereich der Biotechnologie Vorrang zu gewähren, gilt weiter. Ab sofort haben nun aber zu­sätzlich Unterneh­men und Gründer mit bio­logischem oder techno­logischem Schwer­punkt die Möglichkeit, die hervorragenden Bedingungen im Zentrum für eine erfolg­reiche Ge­schäfts­entwicklung zu nutzen. Mit dieser Ent­scheidung wird dem breiten Potential von Wilhelmshaven und der Region Rechnung getragen. Die Bedeutung des Themas Bio­technologie in der Nordwest­region bleibt dabei weiterhin klar unum­stritten.


Neue Zielausrichtung für das Jade InnovationsZentrum
Um den vollständigen Artikel zu sehen, bitte das Bild anklicken.

Interessenten steht das BioTechnologie Zentrum für eine Besichtigung und die Bios­phere AG für ein Informationsgespräch jederzeit zur Verfügung. Überzeugen Sie sich von den Möglichkeiten.



Arbeitsgruppe der Universität Oldenburg ab 2009 im BioTechnologie Zentrum


Ein herausragender Schritt in die Zukunft ist die für 2009 geplante Ansiedlung der Arbeitsgruppe Umweltbiochemie der Universität Oldenburg. Neben einer Professur werden in dieser Arbeitsgruppe voraussichtlich bis zu 7 Mitarbeiter tätig sein. Die An­siedlung der Arbeitsgruppe Umweltbiochemie ist von besonde­rem Wert für die Attrak­tivität des BioTechnologie Zentrums und für die Ansied­lung von jungen Unternehmen und Gründern. Auch sind entsprechend positive Effekte für die gemeinsame Entwick­lung von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region zu erwarten.

Anlässlich der Aufsichtsratssitzung der Biosphere AG am 29.04.2008 hat der Präsi-dent der Universität Oldenburg, Herr Prof. Dr. Uwe Schneidewind, zur Situation in Wilhelmshaven und der Ansiedlung der AG Umweltbiochemie wie folgt Stellung ge­nommen (Auszug Zitat):

„... Ich verstehe den Einzug der Arbeitsgruppe Umweltbiochemie der Universität Olden­burg mit einer Professur in das BioTechnologie Zentrum als ersten heraus­ra­genden Schritt für die gemeinsame Entwicklung von Wissenschaft aber auch Wirt­schaft in der Region. Ich setze mich ausdrücklich und nachhaltig für die An­sied­lung dieser Arbeits­gruppe ein und unterstütze zudem aktiv die weitere Verzahnung zwi­schen der Wissen­schaft, dem BioTechnologie Zentrum und den Arbeitsgruppen der Universität Olden- burg und treibe diese voran. Entsprechend setzte ich mich weiter­hin innerhalb meiner Geschäftsbereiche und meiner Möglichkeiten für die Verwirk­lich­ung der Ziele der Biosphere AG, für die Weiterentwicklung des BioTechnologie Zent­rums und der wissenschaftlichen Institutionen in Wilhelmshaven ein. ...“